Tulln
18.10.2014

Erntedankgottesdienst

„Wir pflügen und wir streuen den Samen auf das Land, doch Wachstum und Gedeihen steht in des Himmels Hand: der tut mit leisem Wehen sich mild und heimlich auf und träuft, wenn heim wir gehen, Wuchs und Gedeihen drauf. Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn; drum dankt ihm, dankt, drum dankt ihm, dankt und hofft auf ihn!“

So lautet die erste Strophe des bekannten Liedes von Matthias Claudius (um 1783), welches wir auch zu unserem Erntedankgottesdienst gesungen haben.  Auch wenn der Text recht alt klingt und uns das pflügen und säen sehr fremd geworden ist, so ist es doch wert, sich immer wieder darauf zu besinnen, dass alles von Gott kommt. Vieles ist selbstverständlich geworden in unserer heutigen Zeit und doch ist Gott es, der unser Leben erhält und uns Kraft gibt es zu bewältigen. Dafür wollten wir Gott auch heuer wieder bewusst gemeinsam danken. Der wunderschön dekorierte Gottesdienstraum (danke liebe Beate und Gerlinde!) hat uns auch ganz plastisch vor Augen geführt, wie reichlich wir von allen Dingen haben. Und so konnten wir mit freudigen Herzen im Lied und Gebet Gott loben und anschließend ein gemeinsames Mittagessen in schöner Atmosphäre genießen.

zur Artikelübersicht 2014